Mutmaßliche Al Kaida-Helfer in Koblenz vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Koblenz - Wegen Unterstützung des Terrornetzwerks Al Kaida müssen sich ab Montag zwei 31-jährige Islamisten vor dem Oberlandesgericht Koblenz verantworten.

Lesen Sie auch:

Angeblich neue Bin-Laden-Botschaft aufgetaucht

Die beiden aus dem Großraum Stuttgart stammenden Männer sollen sich nach Ermittlungen der Bundesanwaltschaft spätestens ab Sommer 2004 mit den Methoden und Zielen von Al Kaida identifiziert haben. Beide sollen Bargeld und Ausrüstungsgegenstände für das Terrornetzwerk beschafft haben. Dem Angeklagten Ömer Ö. wird zudem vorgeworfen, in Deutschland Kämpfer für den “Heiligen Krieg“ rekrutiert zu haben.

Die schlimmsten Anschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Lesen Sie zum Prozess gegen die Sauerland-Gruppe:

Sauerland-Gruppe warb Terror-Nachwuchs an

"Sauerland-Gruppe" wollte Terror wie am 11. September

Ö. sei außerdem Anfang 2006 in einem Terrorcamp im Umgang mit Waffen unterrichtet worden. Beide Angeklagten gehörten nach den Erkenntnissen der Ermittler zum Umfeld von Aleem N., der als eine Art Cheflogistiker der Al Kaida in Deutschland Mitte Juli zu acht Jahren Haft verurteilt worden war.

ap

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser