Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Er rief selbst die Polizei an

Mutter mit mehr als 100 Stichen getötet: Sohn in U-Haft

Offenbach - Mit mehr als 100 Messerstichen soll ein junger Mann in Hessen seine Mutter getötet haben. Nun sitzt der 22-Jährige in Untersuchungshaft.

Gegen ihn erging am Donnerstag Haftbefehl wegen Totschlags, wie die Staatsanwaltschaft in Offenbach mitteilte. Außerdem wurde eine psychiatrische Untersuchung angeordnet.

Der Mann soll seine Mutter zudem mit einer Bratpfanne geschlagen haben. Das ergab die Obduktion. In der Nacht zum Mittwoch hatte der junge Mann bei der Polizei angerufen und berichtet, er habe seine Mutter in deren Wohnung umgebracht. Beamte entdeckten daraufhin die Leiche der 46-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion