Nach S-Bahn-Mord dritter Haftbefehl in Vorbereitung

München - Nach der tödlichen Attacke auf einen 50-Jährigen an einem Bahnsteig der Münchner S-Bahn ist der Haftbefehl gegen einen dritten Jugendlichen in Vorbereitung.

Lesen Sie dazu:

Nach dem Drama in München: Polizei ermittelt wegen Mordes.

Der Haftbefehl gegen den 17-Jährigen solle in Kürze beantragt werden, sagte ein Justizsprecher am Montagmorgen. Zwei 17 und 18 Jahre alte Schläger sitzen bereits in Untersuchungshaft. Die mutmaßlichen Haupttäter gaben zu, an der Auseinandersetzung am Samstagabend beteiligt gewesen zu sein, nannten aber keine Einzelheiten. Der dritte Jugendliche wurde am Sonntag festgenommen. Er war nicht an dem tödlichen Überfall beteiligt, hatte aber die Sache möglicherweise angezettelt: Er soll als erster zugeschlagen haben, um zusammen mit seinen Freunden von vier Kindern Geld zu erpressen. Der 50-Jährige hatte versucht, die Kinder zu schützen.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser