500 neue Fälle von Schweinegrippe in Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine Laborantin inspiziert angelegte Zellkulturen in einem Labor im Robert-Koch-Institut in Berlin.

Berlin - Mehrere Hundert Deutsche erkranken täglich neu an Schweinegrippe. Allein von Donnerstag auf Freitag sei die Zahl der registrierten Fälle um 500 auf rund 3400 hochgeschnellt.

Das sagte der Vizepräsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Reinhard Burger, am Montag in Berlin.

Ein Viertel der Patienten habe sich in Deutschland angesteckt. “Ein Großteil der Fälle geht zurück auf Reiserückkehrer aus Spanien“, ergänzte Burger. Am stärksten betroffen seien Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. “Die Pandemie ist in der Tat angekommen, das neue Virus hat sich innerhalb von zwei Monaten über die ganze Welt verbreitet, so schnell ging das noch nie.“

Das Institut sehe die Entwicklung “mit Sorge“ und rechne mit einer weiteren Steigerung der Krankheitsfälle, weil immer mehr Menschen aus dem Urlaub zurückkämen. Derzeit sei noch keine seriöse Aussage zu treffen, wie sich die Situation weiter entwickelt. “Wir gehen aber davon aus, dass in den nächsten Wochen ein Anstieg der Fälle beobachtet werden muss“, sagte Burger. Einig seien sich die Experten nur, dass es zum Winter hin mehr Fälle geben wird. Urlaubern riet Burger nur indirekt von Reisen ab. “Das Virus ist überall, das muss den Reisenden bewusst sein.“

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser