OECD: Deutsche lesen viel Zeitung

Frankfurt/Main - Die OECD hat eine Studie zur Reichweite von Zeitung und Internet durchgeführt und ist zu dem Schluss gekommen, dass vor allem die Deutschen immer noch viel Zeitung lesen.

Das Internet hat die Zeitung als Nachrichten-Medium nicht verdrängt. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Für die am Montag veröffentlichte Studie “The Future of News and the Internet“ wurden Daten zu Auflage, Umsatz und Beschäftigung im Zeitungsgewerbe ausgewertet.

In Deutschland gaben demnach immer noch 70 Prozent der Erwachsenen an, täglich eine Zeitung zu lesen. In Frankreich hingegen sind es 44 Prozent, in Großbritannien nur 33 Prozent.

Gemessen an der Reichweite lägen Zeitungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im OECD-Vergleich immer noch weit vorne, besser hätten nur Japan, Portugal und die nordischen Ländern abgeschnitten. Zudem sei der Rückgang der Erlöse aus dem Anzeigengeschäft in Deutschland weniger stark ausgefallen als im internationalen Vergleich.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser