Ohnesorg-Schütze wegen Waffenbesitz angeklagt

+
Der ehemalige West-Berliner Polizist Karl-Heinz Kurras.

Berlin - Gegen den Todesschützen von Benno Ohnesorg, Karl- Heinz-Kurras, ist Anklage wegen illegalen Waffenbesitzes erhoben worden.

Andere Strafanzeigen gegen den 81-jährigen früheren West- Berliner Polizisten, der Ohnesorg 1967 am Rande einer Demonstration erschossen hatte, würden dagegen noch geprüft, sagte ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur dpa. Durch einen Fund in der Birthler-Behörde war Ende Mai bekanntgeworden, dass Kurras SED-Mitglied und Stasi-Spitzel war. Bei der Staatsanwaltschaft waren auch Anzeigen wegen Mordes und Spionage eingegangen.

Die Berliner Sicherheitsbehörden hatten in der Wohnung von Kurras bei einer Durchsuchung im Juni einen Revolver und einen sogenannten Totschläger beschlagnahmt. Zuvor hatte der als Waffennarr geltende Kurras Ende Mai eine Pistole und Munition freiwillig an die Polizei übergeben. Er hatte damals aber gesagt, dies sei seine einzige Waffe.

Nach Ohnesorgs Tod war Kurras in zwei Verfahren 1967 und 1970 mangels Beweisen vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser