Vergewaltigungs-Opfer von Taximörder könnte gelähmt bleiben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der mutmaßliche Täter wurde in einer Gartenlaube in Brandenburg gefasst. 

Hagnau - Die von dem mutmaßlichen Taximörder vom Bodensee überfallene 44 Jahre alte Frau bleibt nach den schweren Verletzungen möglicherweise halbseitig gelähmt.

Lesen Sie auch:

Taxi-Mörder in Gartenlaube gefasst

Das ist der unheimliche Taximörder vom Bodensee

Polizei fahndet weiter nach Taximörder

Taximord: Polizei jagt unheimlichen Serientäter

Nach Angaben der Polizei erlitt das Opfer schwerste Verletzungen an den Nervensträngen. Die Frau sei mehrmals operiert worden und könne sich nicht zur Sache äußern, sagte Gerd Stiefel, Kriminaldirektor der Polizei Konstanz am Dienstag in Hagnau. Ein am Vortag verhafteter 28 Jahre alter Mann soll am vergangenen Mittwoch in Hagnau eine 32 Jahre alte Taxifahrerin erstochen und zuvor in Singen die 44-jährige Taxifahrerin schwer verletzt und vergewaltigt haben.

Polizei: DNA-Probe führte zu mutmaßlichem Täter

Eine DNA-Probe hat auf die Spur des mutmaßlichen Taximörders geführt. Die Polizei in Singen und Stockach hatte sich nach mehreren Straftaten des 28 Jahre alten Mannes im Jahr 2007 entschlossen, eine DNA-Probe zu nehmen. “Sie war letztendlich die Grundlage für unseren Erfolg, dass wir den Täter identifizieren konnten“, sagte Gerd Stiefel, Kriminaldirektor der Polizei Konstanz am Dienstag in Hagnau.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser