Polizei: Erpresste stehen enorm unter Druck

Fiese Erpresser: Männer und Frauen sollen wegen schlüpfrigen Aufnahmen 1000 Euro zahlen 

+
Fiese Masche: Viele Männer werden gerade mit Sexfilmchen erpresst.

Männer werden angeblich bei der Selbstbefriedigung vor dem Computer gefilmt und sollen 1000 Euro zahlen. Die Masche greift um sich: Nun warnt die Polizei auch Frauen.

Vellmar - Mit einem fiesen Trick ist ein 56-Jähriger aus Vellmar bei Kassel erpresst worden. Unbekannte hatten dem Mann per E-Mail mitgeteilt, dass sie sich Zugriff auf seinen Computer und die PC-Kamera verschafft hätten. Sie hätten nun einen Film, der ihn bei der Selbstbefriedigung vor einem schlüpfrigen Clip zeige. 

Und die Täter drohten: "Wenn Sie keine 1000 Euro in Bitcoin zahlen, versenden wir das Video an alle Kontakte." Der Mann zahlte jedoch nicht, sondern erstattete bei der Polizei Anzeige, wie HNA.de* berichtet. 

"Die Erpressten stehen enorm unter Druck"

So wie ihm ergeht es gerade vielen Männern in Nordhessen. Darum warnt die Polizei nun vor der neuen Betrugsmasche. „Die Erpressten stehen aufgrund des vermeintlich sexuellen Inhalts der Videos enorm unter Druck“, sagte eine Polizeisprecherin. Mittlerweile werden auch Frauen damit erpresst. 

Die Beamten raten, auf keinen Fall Geld an die Absender der E-Mails zu überweisen. Man solle die Nachrichten auch nicht beantworten. Stattdessen solle man keine falsche Scham haben und sich bei der Polizei melden.

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Generation No Porno: Warum Männer im No Nut November nicht masturbieren

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT