Prozessbeginn gegen Schwerverbrecher Zocha

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bielefeld - Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat in Bielefeld am Mittwoch der Prozess gegen den Schwerverbrecher Jan Zocha begonnen.

Er muss sich wegen einer versuchten Geiselnahme im Gefängnis verantworten. Laut Anklage hat der 42-Jährige im Februar 2008 zwei Wärtern kochend heißes Wasser ins Gesicht geschüttet, um sie außer Gefecht zu setzen. Die Beamten hatten damals Verbrühungen im Gesicht erlitten. Ein Beamter trug an einem Auge bleibende Schäden davon. Zocha sitzt eine zwölfjährige Strafe ab.

In den Jahren 2002 und 2003 hatte er 14 Banken überfallen und wegen seines höflichen Auftretens als “Gentleman-Gangster“ Schlagzeilen gemacht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser