Keine Perspektive

Ankündigung: Weitere 10 Real-Filialen schließen endgültig

Beleuchteter Real-Markt im Dunkeln, davor Einkaufswägen in einem Glashäuschen.
+
Während viele Real-Standorte von Kaufland oder Globus übernommen werden, droht anderen die endgültige Schließung.

Die Handelskette Real mit ihren rund 270 Märkten steht vor dem Aus. Kürzlich wurde bekannt, dass zehn weitere Häuser für immer dicht machen.

Düsseldorf - Schon bis Mai dieses Jahres werden 26 Real-Filialen in Deutschland von Kaufland umgebaut. Insgesamt übernimmt Kaufland 92 Real-Märkte. Weitere Filialen gehen an Globus, und auch Edeka ist interessiert. Es gibt aber auch Standorte, denen das endgültige Aus droht - diese werden ohne einen Nachfolger geschlossen. Der russische Investor SCP hatte bereits bei der Übernahme von Real signalisiert, dass rund 30 Geschäften in Deutschland das Aus drohe. Nach Augsburg-Königsbrunn, Bitterfeld-Wolfen, Duisburg-Süd, Frankenthal, Goslar, Herten-Westerholt, Leißling-Weißenfels und Mönchengladbach-Rheydt wurden nun zehn weitere Märkte angegeben, die ihre Pforten für immer schließen.

Wie BW24* berichtet, machen diese 10 Real-Filialen endgültig dicht - Kaufland nicht interessiert.

Grünes Licht für Kaufland: Discounter darf 92 Real-Märkte übernehmen (*BW24 berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare