Reingelegt: Kartoffeln statt Laptops verkauft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Braunschweig - Zwei Schnäppchenjäger in Braunschweig sind beim Computerkauf auf Betrüger hereingefallen. Sie wollten Laptops und Handys kaufen. Dabei erlebten sie eine böse Überraschung.

Die Männer im Alter von 26 und 31 Jahren bekamen für 620 Euro eine gefüllte Laptop-Tasche mit rund vier Kilogramm Kartoffeln ausgeliefert.

Wie die Polizei in Braunschweig am Dienstag berichtete, waren die Männer am Montag kurz nach 15.30 Uhr vor einem Friseurgeschäft von drei Englisch sprechenden jungen Männern aus einem Auto heraus angesprochen worden.

Sie bekamen Laptops, Handys und Kameras angeboten und gezeigt. Die Käufer zahlten bar und erhielten dafür eine gefüllte Laptoptasche. Diese öffneten sie erst kurze Zeit später, als sie die Computer stolz einem Bekannten präsentieren wollten. Die Betrüger hatten die Geräte offenbar unbemerkt ausgetauscht. Sie waren mit einem vermutlich in England zugelassenen Auto unterwegs; das Lenkrad ist rechts eingebaut.

Vor kurzem hatte ein Geschäftsmann in Mainz mehr als 500 Euro für vermeintliche elektronische Geräte in einer Tasche gezahlt, aber darin nur Kartoffeln vorgefunden. Die Verkäufer waren in seinem Geschäft erschienen und ebenfalls ein Auto mit ausländischem Kennzeichen gefahren.

Ein 27-jähriger Mann in Aschaffenburg zahlte 800 Euro für zwei Laptops, drei Handys und eine Kamera, bekam dafür aber nur eine mit Kartoffeln randvoll gepackte Tasche. Mitte Mai fiel ein 36-jähriger Düsseldorfer Restaurant-Inhaber auf die Masche herein: Er bekam zwei hochwertige Laptops von zwei Männern angeboten, kaufte sie für 750 Euro und entdeckte später in den Laptop-Taschen nur Kartoffeln und Zeitungen. Einen Tag später drehten offenbar dieselben Betrüger einem 20-Jährigen in Hagen Kartoffeln statt zwei Laptops für 1.900 Euro an.

ap

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser