Keine starken Strompreis-Erhöhungen?

+

Berlin - Im Zuge der geplanten Energiewende rechnet Umweltminister Norbert Röttgen lediglich mit einer moderaten Verteuerung der Strompreise.

Der Preis für eine Kilowattstunde Strom werde sich in den nächsten Jahrzehnten bei Umsetzung der Pläne nur um 0,1 bis 0,9 Cent erhöhen. Das sagte Röttgen vor den Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, wie die "Passauer Neue Presse" berichtet.

Fukushima: Das AKW, vor dem die Welt zittert

FDP-Haushaltspolitiker Otto Fricke forderte mehr Transparenz. Die Bürger seien bereit, für die Energiewende zu zahlen, wenn sie wüssten, dass das Geld nicht in undurchsichtigen Kanälen verschwinde.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser