Rohrbrüche: 400 Haushalte ohne Wasser

Mettmann - Nach vier Wasserrohrbrüchen sind am Montag in Mettmann (Nordrhein-Westfalen) hunderte Haushalte stundenlang von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten gewesen.

Auch der Verkehr war zeitweise lahmgelegt, teilte die Polizei mit. Am frühen Morgen waren kurz nacheinander vier Rohre geplatzt. Straßen wurden überflutet, der Asphalt mancherorts angehoben. Die Stadtwerke Düsseldorf, die für die Wasserversorgung der 40 000-Einwohner-Stadt zuständig sind, brachten mehrere Tanks in die Innenstadt, an denen sich die Menschen mit Flaschen oder Kanistern Wasser abfüllen konnten. Zeitweise mussten nach Angaben der Stadtwerke bis zu 400 Haushalte ohne Trinkwasser auskommen. Bis Mittag waren viele Häuser wieder am Wassernetz. Die Ursache für den Notfall war zunächst unklar.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser