Familiendrama erschüttert Dresden

Vater soll eigene Kinder (2, 5) getötet haben - jetzt gibt es neue Details

+
Die Polizei hat nach einem Familiendrama in Dresden den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Zu einem schrecklichen Familiendrama kam es am Donnerstagabend in Dresden. Ein Vater hat seine zwei kleinen Kinder getötet.

Dresden: Vater in U-Haft - Mutter in Krankenhaus

15.26 Uhr: Gegen den 55-jährigen Mann, dem vorgeworfen wird, seine zwei Kinder am Donnerstagabend in Dresden getötet zu haben, erließ die Staatsanwaltschaft inzwischen Haftbefehl. Der dringend Tatverdächtige wurde am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Dresdner Amtsgericht vorgeführt. Seitdem befindet er sich in Untersuchungshaft. Das berichtet die dpa. 

Zu den Hintergründen der Gewalttat machten die Ermittler zunächst keine Angaben, und bestätigten auch nicht die Informationen des Mitteldeutschen Rundfunks Sachsen, wonach es einen Familienstreit gegeben haben soll. Die 26-jährige Mutter der Kinder wurde den Angaben zufolge bei der Tat verletzt. Sie wird in einem Dresdner Krankenhaus behandelt.

Lesen Sie auch: Polizei-Einsatz in einer Dresdner Kinderklinik, nachdem ein aggressiver Vater mit Waffengewalt gedroht hatte. Das SEK muss daraufhin ein Baby bewachen  

Am Donnerstagabend nahmen die Ermittler umfangreiche kriminaltechnische Untersuchungen am Tatort vor. Dabei wurden sie von der Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen unterstützt.

Zu einem weiteren tragischen Unglück kam es, als in Ganderkesee in Niedersachsen nahe Bremen ein einjähriges Kind in der Badewanne ertrunken ist. Bei einem anderen dramatischen Familien-Drama in Hamburg fiel ein fünfjähriges Kind ins Wasser und der Vater erlitt einen Herzinfarkt, beides berichtet nordbuzz.de.

Dresden: Vater soll eigene Kinder (2, 5) getötet haben - Nachbarn hörten heftigen Streit

Update 9.41 Uhr: Das zweite verletzte Kind, das nach dem schrecklichen Familienstreit in Dresden in Lebensgefahr schwebte, hat leider nicht überlebt. Es erlag seinen schweren Verletzungen. Das teilte ein Sprecher der Polizei in Dresden am Freitagvormittag mit. Zunächst wurde von einem getöteten und einem lebensgefährlich verletzten Kind berichtet. Bei den Toten handelt es sich um ein zwei Jahre altes Mädchen und einen fünf Jahre alten Junge.

Es werde Haftbefehl gegen den 55-jährigen Vater, der französische Wurzeln haben soll, beantragt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Weitere Angaben machte die Behörde zunächst nicht, verwies aber auf ausführlichere Informationen im Laufe des Tages. Auch die Mutter der Geschwister wurde verletzt.

Einen Schock gab es auch an einem Sportplatz, als ein Anwohner in Emmerthal bei Hannover die Leiche einer jungen Frau in einer Hütte gefunden hatte, wie nordbuzz.de berichtet. Zu schrecklichen Szenen kam es auch in Niedersachsen, als eine Frau in Oldenburg getötet wurde. Auch darüber berichtet nordbuzz.de*.

Familiendrama in Dresden (Sachsen) - Erstmeldung

Dresden - Am Donnerstagabend ereignete sich in Dresden ein echtes Familiendrama in einer Wohnung in der Neustadt. Dabei wurde ein Kind getötet. Ein weiteres Kind erlitt schwere Verletzungen und schwebt in Lebensgefahr.

„Aus ermittlungstaktischen Gründen können wir keine näheren Angaben machen“, teilte ein Sprecher der Polizei zu dem Vorfall mit. Die Umgebung des Tatortes wurde vollständig abgesperrt. Die Umstände der Tat sowie ein mögliches Motiv waren am Abend noch unklar.

Das Paar soll vor der Bluttat heftig miteinander gestritten haben, berichtet die Bild.

Die Polizei hat nach einem Familiendrama in Dresden den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Dresden/Sachsen: Mutmaßlicher Täter verhaftet

Der MDR berichtete, dass auch die Mutter der Kinder (2 und 5 Jahre alt) und ihr Lebensgefährte verletzt wurden. Letzterer wurde in der Nähe des Tatortes festgenommen; er gilt als mutmaßlicher Täter. Nachbarn hatten zuvor die Polizei alarmiert.

In Offenbach wurde eine 44-jährige Frau auf offener Straße erschossen. Auch hier ist das Motiv der Tat noch unklar.

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel zum Familiendrama auf Teneriffa. Ein Vater soll dort versucht haben seine Familie auszulöschen. Ein Sohn überlebte jedoch.

Dramatische Szenen spielten sich auch in Las Vegas (USA) ab. Hier das Video, in dem eine wütende Frau einen Rentner aus einem fahrenden Bus stößt. Das Opfer verstarb später.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT