Panini-Tauschbörse: Bis die 566 komplett sind

+

Salzburg - Jeden Mittwoch findet im Europark eine Panini-Tauschbörse statt. Obwohl Österreich nicht bei der EM dabei ist - beim Sammeln sind unsere Nachbarn voll dabei.

Wildfremde Menschen sitzen sich plötzlich auf hartem Steinboden gegenüber. Große und kleine Zettel mit jeder Menge Zahlen, meist dreistellig, wechseln die Protagonisten. Die Nummern 282, 311 und 312 sind die begehrtesten: Das spanische und das italienische Fußball-Emblem und eine von vier Ecken des Azzurri-Teamfotos. Die Tauschbörse im Europark in Salzburg boomt. Und alle, die ihre Köpfe über die kleinen Stapel zusammenstecken, haben ein Ziel: Irgendwann das letzte noch fehlende Bildchen ins eigene Panini-Fußball-Sammelalbum einkleben. 566 sind’s insgesamt.

Das bedeutet Mühe, viel Mühe, dabei bleiben heißt die Devise. Allein jedoch nahezu unmöglich. Deshalb treffen sich jeden Mittwoch zwischen 14 und 19.30 Uhr hunderte Fans des runden Leders an etlichen Biertischen, unter schützendem Einkaufszentrum-Dach, zwischen Mode-Boutique und Supermarkt, zwischen Café und Bücherladen, um zu tauschen, was „der Markt“ hergibt. Aus dem Salzburger Raum überwiegend, aber auch die Ruperti- und Chiemgauer kommen gern herüber, weil sie keine Tauschbörse haben. Minütlich werden es mehr, Tische und Bänke reichen bald nicht mehr aus, man weicht auf den Boden aus.

Obwohl sie nicht dabei sind, die Österreicher, bei dieser EM in Polen und der Ukraine, sammeln sie nicht minder akribisch ihre Fußballer aus 16 europäischen Ländern – dass sie in Deutschland rot eingerahmt sind und jenseits der Salzach weiß, bleibt Nebensache. Einigen fehlen nur noch zwei, drei Kicker. Zum Ende hin wird’s immer schwieriger. Wer mehr doppelte Bilder benötigt, als der Tauschpartner von den eigenen braucht, zahlt pro Stück ein Zehnerl oben drauf – ein stillschweigendes Abkommen, das hervorragend funktioniert. Jeder, der kommt, hat zwei Listen dabei: Eine mit den fehlenden Ziffern, eine mit den doppelten.

Abgegeben und erhaltene werden sofort ausgestrichen, eingeklebt wird sauber zu Hause. Altersgrenzen gibt es keine: Der fünfjährige Vorschüler ist genauso begeistert bei der Sache wie die 70-jährige Großmutter – die freilich dem eigenen Enkel zur Seite steht. Das erste Panini-Sammelalbum wurde 1961 herausgegeben und hatte italienische Fußballmannschaften und -spieler der italienischen Meisterschaft 1961/62 zum Inhalt. Zwar wurde später das Angebot auf andere Bereiche – wie beispielswese Anfang der 80er-Jahre - mit Captain Future auf Animefiguren erweitert, doch bildete Fußball lange Zeit das eigentliche Hauptthema der Sammelalben.

Auf internationaler Ebene wurden anfänglich hauptsächlich Sammelalben zu Fußball-Weltmeisterschaften vertrieben, erstmals 1970 in Mexiko. 1979 gab Panini in Kooperation mit dem Bergmann-Verlag das erste Sammelalbum der Fußball-Bundesliga heraus. Seit der Europameisterschaft 1980 in Italien gibt Panini auch bei jeder EM Sammelalben heraus. Bis Ende Juni geht’s im Europark noch jeden Mittwoch-Nachmittag rund, also noch zweimal, am 20. und am 27. Juni.

Ein paar Tage später steht dann auch schon der neue Europameister fest.

bit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser