Festnahmen in Hessen und Thüringen

Schlag gegen Schleuser-Organisation

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Frankfurt/Main - Der Polizei ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuser-Organisation gelungen.

Fünf mutmaßliche Täter wurden am Donnerstag festgenommen, wie mehrere Ermittlungsbehörden gemeinsam mitteilten. Sie halfen den Kriminalisten zufolge mehr als 300 Serben, an Touristenvisa zu kommen, die für die Einreise in die Schengen-Staaten genutzt werden können. An der Aktion war die Staatsanwaltschaft Gera , die Bundespolizei und das Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt beteiligt. Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei Deutsche, eine Kroatin und einen Bosnier. Sie wurden in Frankfurt am Main beziehungsweise Stadtroda in Thüringen gefasst.

Mehr als 200 Polizisten im Einsatz

Den Ermittlungen zufolge reisten die meisten der 300 Serben in den Schengen-Raum ein, zu dem ein Großteil der EU gehört. Sie nutzten dafür die erschlichenen Visa. Wie die Verdächtigen an die echten Dokumente gelangten, wird laut Bundespolizei derzeit ermittelt. Normalerweise müssen sich die Interessenten bei einer deutschen Botschaft im Ausland um ein Schengen-Visum bewerben. Im Rahmen der Ermittlungen wurden auch 14 Wohnungen und Büros in Hessen , Thüringen und Berlin durchsucht. Es waren mehr als 200 Polizisten im Einsatz. Die fünf Haftbefehle erließ das Amtsgericht Gera.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser