Schreckschuss-Pistole löst Alarm an Schule aus

Itzehoe - Ein 19-Jähriger nahm im norddeutschen Itzehoe eine Schreckschuss-Pistole mit in die Berufsschule und löste damit einen Polizei-Großeinsatz aus Angst vor einem Amoklauf aus.

Der Schüler selbst gab sich danach verwundert und erklärte, dass er die Waffe nur zum Selbstschutz mitgenommen habe. “Es gibt keine Hinweise darauf, dass sich der Schüler gegenüber Mitschülern strafrechtlich verhalten wollte“, sagte ein Polizeisprecher.

Lesen Sie auch:

Polizei sucht Bewaffneten in Schule

Mitschüler hatten gesehen, wie der 19-Jährige am Dienstag mit einer Pistole das Regionale Bildungszentrum Steinburg (RBZ) betrat. Die Polizei war daraufhin im Großeinsatz: Schwerbewaffnete Beamte sperrten die Schule ab und durchsuchten die Gebäude. Die Schüler mussten klassenweise die Räume verlassen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten schließlich die Schreckschusspistole unter einer Schulbank.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser