Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schreckliches Verbrechen

Schüsse in Glinde: Mutmaßlicher Mord erschüttert Norddeutschland

Polizeieinsatz in Glinde: Es sollen Schüssen gefallen sein – Unklare Gründe, wohl ein toter!
+
Mutmaßlich soll der Vater seine Kinder und sich selbst erschossen haben!

Schreckliches Verbrechen vor den Toren Hamburgs. Am späten Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages alarmieren Anwohner die Polizei. Ein Vater hat vermutlich seine Familie getötet.

Glinde – Es ist ein Verbrechen, was so schrecklich ist, dass man es sich kaum vorstellen kann. Am späten Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages alarmieren Anwohner der Straße Kleiner Glinder Berg in der kleinen Stadt Glinde bei Hamburg* die Polizei. In der Gemeinde mit 16.000 Einwohnern ist es offenbar zu einer Familientragödie gekommen – erste Details kennt 24hamburg.de*.

Mutmaßlicher Mord in Glinde bei Hamburg: Vater versucht Familie auszulöschen

Gegen 22:00 Uhr soll es in dem weihnachtlich geschmückten Einfamilienhaus zu der Bluttat gekommen sein. Polizei und Rettungsdienst rückten an, um mehrere Verletzte zu versorgen. Lediglich eine Frau, vermutlich die Mutter, wurde in eine Klinik eingeliefert. Drei weitere Personen blieben in dem Haus zurück, bei ihnen soll es sich um den Vater und die beiden Kinder handeln. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Nach Informationen, die 24 Hamburg exklusiv vorliegen, soll der Vater versucht haben, seine gesamte Familie auszulöschen und sich anschließend selbst gerichtet haben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Wir berichten nur in Ausnahmefällen über Suizide oder Suizidabsichten, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben. Wenn Sie selbst depressiv sind, wenn Sie Suizid-Gedanken plagen, dann kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge im Internet oder über die kostenlose Hotline 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123. Die Deutsche Depressionshilfe ist in der Woche tagsüber unter 0800 / 33 44 533 zu erreichen.

Kommentare