Schweinegrippe wohl abgewendet

+
Im Berchtesgadener Land scheint der Schweinegrippefall eines 14-jährigen Schülers wohl ein Einzelfall zu sein.

Berchtesgadener Land - Sollte am Montag kein weiterer Fall der so genannten “Neuen Grippe“ im Berchtesgadener Land auftreten, war der 14-jähriger Berchtesgadener Schüler wohl ein Einzelfall. **Special**

Karl-Werner Tiling vom Gesundheitsamt Berchtesgadener Land ist zumindest zuversichtlich, dass von diesem Schweinegrippefall keine weiteren Ansteckungen ausgegangen sind. Er rechnet nicht damit, dass im Laufe des Montags noch weitere Fälle auftreten.

An der Hauptschule Berchtesgaden herrscht ab Montag wieder normaler Betrieb. Die zwei Klassen, die sicherheitshalber in der vergangenen Woche ein paar Tage schulfrei bekommen hatten, werden wieder den Unterricht besuchen. Der 14-Jährige wird allerdings noch ein paar Tage zuhause bleiben.

Rein theoretisch könne er wieder in die Schule gehen, erklärte Tiling gegenüber bgland24. Allerdings habe man sich darauf verständigt, dass er noch so lange zuhause bleibe, bis sich die Aufregung endgültig gelegt habe.

Weiter unklar ist, wo sich der Schüler angesteckt hat. Tiling glaubt an einen Zufallskontakt. „Er ist wahrscheinlich auf einer Firmfahrt angehustet oder angeniest worden.“ Ganz geklärt wird die Ansteckung aber wohl nicht.

Alles zur Schweinegrippe gibt es hier.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser