Schweinegrippe in Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Im Landkreis sind kürzlich zwei Fälle von Schweinegrippe aufgetreten. Den betroffenen Personen geht es aber wieder gut. ++ Video ++ Zum Special ++

Beim aktuellsten Fall handelt es sich um eine junge Frau aus Altötting. Sie hatte sich im Spanien-Urlaub mit dem Virus angesteckt. So ging es auch einem 20-Jährigen aus dem Landkreis, der ebenfalls in Spanien Urlaub gemacht hatte.

Beiden Patienten geht es nach Angaben von Dr. Bernd Jaszinski, Leiter des Gesundheitsamtes Altötting, wieder gut.

„Die Gefahr, dass Urlauber mit dem Virus nach Deutschland zurückkommen ist natürlich gerade jetzt besonders groß. Damit steigt auch die Ansteckungsgefahr“, sagt Jaszinski. Trotzdem gäbe es keinen Grund zur Panik. „Wir haben in Deutschland und auch in Europa eigentlich keine schweren Verläufe der Krankheit. Den Patienten geht es meist relativ schnell wieder gut.“

Anzeichen der Schweinegrippe sind akut beginnendes, relativ hohes Fieber, Husten, Schnupfen und Heiserkeit. „Stellt man die Symptome bei sich fest, sollte man seinen Arzt kontaktieren. Aber nicht in die Praxis kommen, damit andere Patienten geschützt und nicht angesteckt werden“, warnt Jaszinski. Ansonsten gelte das Gleiche, wie bei einer „gewöhnlichen“ Grippe: Hände waschen, husten nur in die Ellenbeuge, Zuhause bleiben und den Verlauf beobachten.

Anette Mrugala

Hier geht‘s zum Schweinergrippe-Special

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser