Schweinegrippe: 15 000 Neuerkrankungen pro Woche

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jede Woche stecken sich rund 15000 Menschen mit dem Schweinegrippe-Virus an.

Berlin - In Deutschland infizieren sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts mittlerweile mehr als 15 000 Menschen pro Woche mit der Schweinegrippe.

“Wir haben jetzt über 15.000 neue Fälle pro Woche, die wir gemeldet bekommen und das sind nur die laborbestätigten Fälle“, sagte Gérard Krause vom Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag im ZDF-Morgenmagazin.

Lesen Sie auch:

Mann (55) nach Schweinegrippe-Impfung gestorben

Schweinegrippe: „Nicht jeder kann geimpft werden“

Ärzteliste für Impfung gegen Schweinegrippe

Häufig gestellte Fragen zur Schweinegrippe

Unklarheit über Schwangeren-Impfstoff

Bei dieser Zahle habe man jedoch eine “ganz große Untererfassung“. Ursache sei die Ausbreitung der Pandemie: “Die Fallzahlen sind so groß, dass wir das System geändert haben. Ärzte werden jetzt gebeten, keine Verdachtsfälle mehr zu melden, sondern nur die laborbestätigten Fälle und Todesfälle.“ Labornachweise sollten nur da vorgenommen werden, “wo ungewöhnliche Krankheitsfälle auftreten“.

Die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission seien seit September gleichgeblieben. Diese beträfen medizinisches Personal, Schwangere und Personen mit Vorerkrankungen. “Wenn man zur Risikogruppe gehört, sollte man sich impfen lassen, statt darauf zu spekulieren, dass man einen Schutz hat“, gab der Experte zu bedenken.

ap

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser