Sextäter Karl D. wollte im Jugendhotel schlafen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bürger demonstrieren in Randerath bei Heinsberg gegen den Aufenthalt von Ex-Häftling Karl D. in ihrem Dorf

Aachen - Der entlassene Sexualstraftäter Karl D. ist nach einer Reise nach Berlin wieder in Nordrhein-Westfalen angekommen. In der Hauptstadt hatte er sich in einem Jugendhotel einmieten wollen.

Lesen Sie dazu auch:

200 Menschen wollen Haus von mutmaßlichem Sexualstraftäter stürmen

Er halte sich in Aachen auf, wie die Polizei am Samstagmorgen bestätigte. Wo genau, wurde nicht bekannt. Die Überwachung des Mannes, der seine Haftstrafe wegen Vergewaltigung abgesessen hatte, werde aber in derselben Intensität fortgesetzt wie in Heinsberg, sagte ein Sprecher der Aachener Polizei. Er hatte zuletzt bei seinem Bruder in Heinsberg gewohnt. Die Familie hatte sich jedoch gegen die Dauerüberwachung gewehrt.

Der Mann war in den vergangenen Tagen nach Berlin gereist. Er kann sich nach Verbüßung seiner Haftstrafe frei bewegen, wird aber observiert, weil er Gutachtern zufolge noch immer als gefährlich gilt. Nach einem Bericht der “Aachener Zeitung“ sollte offenbar versucht werden, den Mann nach Berlin überzusiedeln.

In Berlin wollte er sich zunächst ausgerechnet in einem Jugendhotel einmieten, so die Zeitung weiter. Er habe dann eine andere Bleibe gefunden und sei am Freitag von der Berliner Polizei in einen Zug Richtung Nordrhein-Westfalen gesetzt worden. Warum die Wahl auf Aachen als Ziel fiel, sagte der Polizeisprecher nicht.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser