Lkw mit sieben Tonnen Böller aufgegriffen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Polizei stoppte einen LKW mit sieben Tonnen Silvester-Böller .

Berlin - Einen völlig überladenen und nicht gekennzeichneten LKW mit Silvester-Böllern hat die Polizei in Reinickendorf gestoppt. Außerdem waren die Böller nicht zugelassen.

Die Berliner Polizei hat in einem dicht besiedelten Gebiet eine hochexplosive Fracht sichergestellt: Am Dienstagabend wurde ein niederländischer Lkw mit insgesamt sieben Tonnen Silvester-Knaller im Bezirk Reinickendorf aus dem Verkehr gezogen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Es handele sich um nicht zugelassene Pyrotechnik mit einem Sprengstoffgehalt von 1.300 Kilogramm. Dem Lastwagen fehlte demnach die Kennzeichnung als Gefahrguttransport, die notwendigen Frachtpapiere und eine Schutzausrüstung.

Er war außerdem um rund 20 Prozent überladen. Zudem war die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Der Fahrer und einer seiner drei Begleiter müssten mit Verfahren wegen diverser Ordnungswidrigkeiten und einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz rechnen, teilte die Polizei mit. Die vier Männer gaben laut Polizei an, dass sie die Knaller in Berlin aufgeladen hätten und weiterverkaufen wollten. Die explosive Landung wurden zu einem Munitionsdepot des Landeskriminalamtes gebracht.

AP

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser