Siebenjähriger mit über zwei Promille in Klinik

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Siebenjähriger ist mit zwei Promille in die Klinik eingeliefert worden.

Berlin - Ein siebenjähriger Junge ist am Sonntagabend in Berlin-Spandau mit mehr als zwei Promille Alkohol in eine Klinik in Spandau gebracht worden. Er liegt auf der Intensivstation.

Das Kind schwebte am Montag nicht mehr in Lebensgefahr, wurde jedoch weiter stationär behandelt, wie die Berliner Polizei mitteilte. Das Kind habe am Abend zitternd auf einem Gehweg an einer Straße gelegen und sich übergeben. Anwohner alarmierten die Feuerwehr, die den in Lebensgefahr schwebenden Jungen ins Krankenhaus brachte.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Siebenjährige mit seinem zwei Jahre älteren Bruder alkoholische Getränke auf einem Spielplatz getrunken haben. Diese habe der Neunjährige dort von anderen Jugendlichen erhalten. In Berlin stoßen Polizei und Sozialarbeiter immer wieder auf betrunkene Kinder und Jugendliche. Allein die Neuköllner Arbeitsgruppe Jugendschutz hat seit ihrer Gründung vor einem Jahr 33 betrunkene Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren aufgegriffen.

Drei von ihnen mussten nach Angaben des Bezirksamtes Neukölln ins Krankenhaus gebracht werden. Der höchste festgestellte Alkoholwert betrug 3,0 Promille. Die Berliner Polizei hat im September 152 teilweise schwer betrunkene Jugendliche registriert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser