Steuersünder zahlt zehn Millionen Euro beim Finanzamt an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Steuersünder zahlt 10 Millionen Euro beim Finanzamt Wiesbaden an.

Wiesbaden - Das Auftauchen diverser Steuersünder-CDs zeigt offenbar Wirkung: Aus Angst vor einer saftigen Strafe hat einer der Steuerbetüger jetzt zehn Millionen Euro beim Finanzamt Wiesbaden angezahlt.

Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, hat der Superreiche die Abschlagszahlung auf die zu erwartende Steuernachzahlung dem Finanzamt überwiesen. Bei dieser Summe schätzen die Finanzbeamten, dass das versteckte Vermögen des mysteriösen Steuersünders in der Schweiz rund eine halbe Milliarde Euro betragen müsse.

"Das ist ein absoluter Einzelfall", zitiert die "Frankfurter Rundschau" einen Insider der Wiesbadener Verwaltung. In dieser Größenordnung sei die Anzeige absolute Spitze. Selbst bei großen Verfahren wegen Steuerhinterziehung sei den Behörden keine solche Summe bekannt geworden.

Die Identität des Steuersünders ist geheim. Bekannt ist nur, dass er im Einzugsgebiet des Wiesbadener Finanzamtes seinen Wohnsitz haben muss.

Mit seiner Selbstanzeige, wird der Unbekannte straffrei ausgehen. Er muss lediglich alle hinterzogenen Steuern vollständig zahlen - samt Zinsen.

Bundesweit haben sich bislang mehr als 10.000 Steuersünder selbst angezeigt. Ermittler hatten in der vergangenen Woche mit ersten Hausdurchsuchungen in Bayern begonnen.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser