Mittel gegen Erkältung: Welche Medikamente wirklich helfen

+
Welche Erkältungsmittel helfen wirklich: Die Stiftung Warentest hat es herausgefunden.

München - Eine Erkältung ist meist kein Grund zum Arzt zu gehen. Apotheken bieten eine Vielzahl von Medikamten an. Welche Mittel wirklich helfen und welche nicht, hat nun die Stiftung Warentest beurteilt.

Husten, Schnupfen und Heiserkeit sind lästig, aber meist harmlos. Da die Symptome aber sehr unangenehm sein können, bieten die Apotheken eine Vielzahl von Mitteln an, die Erkältungssymptome lindern und behandeln. Doch längst nicht alle sind auch geeignet, wie die Zeitschrift test für ihre Dezember-Ausgabe ermittelt hat.

Erkältung: Welche Mittel helfen, welche nicht

Erkältung: Welche Mittel helfen, welche nicht

Wenig geeignet sind zum Beispiel die Mittel, die nicht sinnvoll zusammengesetzt sind, weil es sich um Kombinationen mehrerer Wirkstoffe gegen verschiedene Erkältungssymptome handelt (siehe Fotostrecke).

Besser ist es, gezielt einzelne Erkältungssymptome zu behandeln und Präparate zu benutzen, die nur einen Wirkstoff enthalten (siehe Fotostrecke). Hier kann man getrost die preiswertesten Mittel kaufen, so Stiftung Warentest. Eine gute Alternative seien allerdings häufig auch einfache Hausmittel.

Der ausführliche Test findet sich in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/grippemittel.

len

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser