Versuchter Totschlag in Zweibrücken

Dramatische Szenen am Bahnhof: Frau stößt Bekannte ins Gleisbett – kurz darauf kommt ein Zug

+
Dramatische Szenen am Bahnhof in Zweibrücken. Eine Frau stößt eine Bekannte ins Gleisbett (Symbolfoto).

Zwei Frauen geraten am Bahnhof Zweibrücken in einen Streit. Plötzlich eskaliert die Situation und eine der beiden wird auf ein Gleis geworfen, kurz bevor ein Zug einfährt: 

Zweibrücken - Dramatische Szenen am Samstag (6. April) am Bahnhof: Zwei Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren geraten in einen Streit. Worüber sich die beiden Bekannten streiten, ist nicht bekannt. Allerdings eskaliert die Situation nach kurzer Zeit.

Streit am Bahnhof Zweibrücken eskaliert: Junge Frau gegen Kopf getreten

Die Frauen gehen aufeinander los. Dabei soll die 18-Jährige der 19-Jährigen gegen den Kopf getreten haben, als diese bereits am Boden liegt. Doch damit nicht genug.

Dramatische Szenen in Zweibrücken: 19-Jährige auf Gleise gestoßen

Wie LUDWIGSHAFEN24* berichtet, stößt die Jüngere absichtlich ihre Bekannte ins Gleisbett. Reisende eilen sofort der 19-Jährigen zu Hilfe und ziehen sie wieder auf den Bahnsteig. Kurz darauf fährt ein Zug genau an der Stelle ein, wo die junge Frau lag. 

Frau ins Gleisbett gestoßen – Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag

Beide Frauen steigen nach der gefährlichen Situation in denselben Zug ein und streiten sich dort weiter. An der nächsten Haltestelle können Bundespolizisten die 18- und 19-Jährige aus der Bahn holen und befragen.

Die Jüngere gibt die Attacke am Bahnhof in Zweibrücken zu. Allerdings könne sie sich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern, da sie zu betrunken sei. 

Einen Tag nach dem dramatischen Vorfall wird sie dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Zweibrücken vorgeführt. Dieser erlässt Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Die 18-Jährige sitzt nun hinter Gittern.

Eine weitere schreckliche Tat ereignete sich nicht weit von Zweibrücken entfernt. Wie LUDWIGSHAFEN24* berichtet, tötete ein Mann in Speyer seine 83-jährige demenzkranke Ehefrau. Der Fall wird nun vor Gericht verhandelt. 

*LUDWIGSHAFEN24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

pol/jol

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT