Suche nach verschütteten Bergleuten läuft an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Moskau - Nach mehrstündiger Unterbrechung haben Rettungsmannschaften am Montagmorgen die Suche nach 83 bei zwei schweren Explosionen verschütteten Bergleuten im größten russischen Kohlebergwerk wieder aufgenommen.

Der erste Rettungstrupp wurde zu fünf Arbeitern losgeschickt, deren Standort festgestellt worden sei, sagte ein Sprecher des Moskauer Notfallministeriums, Waleri Kortschagin. Unklar sei aber, ob diese Verschütteten noch am Leben seien. Bei den Explosionen am Samstagabend waren im Kohlebergwerk Raspadskaja zwölf Bergeleute unter Tage ums Leben gekommen und 58 verletzt worden. Dreieinhalb Stunden nach der ersten Methangasexplosion in der Kohlegrube in Westsibirien kam es zu einer zweiten Explosion, bei der auch mehrere Rettungskräfte verschüttet wurden. Die Helfer mussten daraufhin ihre Arbeit unterbrechen.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser