Terror-Verdacht in Köln

Großmenge Chemikalien gekauft: Mann meldet sich bei Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Köln - Muss der Rosenmontagszug in Köln jetzt abgesagt werden? Die Polizei sucht einen Verdächtigen, der in einem Baumarkt in Pulheim eine große Menge Ammoniumnitrat kaufte. 

UPDATE am Mittwoch - 0.25 Uhr:

Wie die BILD und Kölner Express berichten, hat sich der Verdächtige bei der Polizei gemeldet. Der gesuchte Mann, der im Baumarkt die Chemikalien gekauft hat, wurde noch am späten Dienstagabend von der Polizei auf einer Wache vernommen. 

Somit deutet vieles darauf hin, dass es sich bei dem Kauf einer großen Menge Ammoniumnitrat doch um einen harmloseren Hintergrund handelte. 

Erstmeldung am Dienstag

Der Vorfall ereignete sich in Pulheim, im Rhein-Erft-Kreis und grenzt nordwestlich von Köln. Der laut Ermittlern „arabisch aussehende Mann“ fiel bereits letzten Freitag in dem Baumarkt in Pulheim auf, als er die große Menge Ammoniumnitrat gekauft hat. Die Chemikalie kann auch zum Bombenbau verwendet werden. Ein Mitarbeiter des Baumarktes informierte die örtliche Polizei am Tag darauf.

Die Kölner Polizei veröffentlichte nun Fotos des unbekannten Mannes aus der Überwachungskamera des Marktes. 

Intensive Ermittlungen des Staatsschutzes haben bis jetzt nicht zur Identifizierung des Mannes geführt. Der 170-175 cm große, schlanke Unbekannte sprach gut Deutsch. Er hat eine spitze Nase und hohe Geheimratsecken. Er trägt einen kurzen dunklen Vollbart, im Kinnbereich leicht grau.

Laut BILD könnte sogar der Kölner Rosenmontagszug aus Sicherheitsgründen abgesagt werden, wenn der Verdächtige nicht ermittelt wird oder sich selbst bei der Polizei meldet. 

Kölns Zug-Leiter Christoph Kuckelkorn sagte der BILD: "Da wir noch fast zwei Woche Zeit bis zum Straßenkarneval bzw. Rosenmontagszug haben, bleiben wir erst mal gelassen. Sollte es sicherheitsrelevante Gründe zu Absage des Zuges geben, würden die Sicherheitsbehörden also das zuständige NRW-Ministerium dies entscheiden."

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser