Für Urlauber: Versicherung gegen Schweinegrippe

+
Auch in mexiko breitet sich die Neue Grippe immer mehr aus

Mexiko-Stadt - Mexiko fürchtet wegen der Schweinegrippe einen Einbruch bei den Urlauberzahlen. Die Lösung: eine gratis Versicherung. In Deutschland rechnen Experten mit noch mehr Fällen.

Angesichts der wegen der Schweinegrippe ausbleibenden Touristen hat sich Mexiko-Stadt etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die mexikanische Hauptstadt gewährt jedem Besucher eine kostenlose Kranken- und Unfallversicherung.

 Dieses Angebot sei „eine Weltpremiere“, erklärte Bürgermeister Marcelo Ebrard bei der Vorstellung der Gratis-Versicherungskarte. Diese bekommen alle Gäste der 460 Hotels der Stadt. Sie deckt nicht nur die Gefahren einer Ansteckung mit dem A (H1N1)-Virus ab - auch alle entstehenden Kosten durch jede andere Krankheit oder bei einem Unfall würden erstattet, versprach Ebrard.

Im Winter ist bei uns nach Expertenangaben ein starker Anstieg der Schweinegrippe-Fälle zu erwarten. "Es wird definitiv auch in Deutschland so sein, dass wir eine sehr, sehr hohe Zahl von Fällen haben im Herbst zusammen mit der normalen Influenza", sagte der Virologe von der Universität Halle-Wittenberg, Alexander Kekulé, am Dienstagabend im ZDF-"heute journal".

Möglich seien Millionen von neuen Fällen. In dem Fall wäre dann auch mit einer höheren Zahl von Schwerkranken und Toten zu rechnen, sagte der Professor: "Wenn man Millionen von Fällen hat innerhalb kurzer Zeit, dann ist natürlich auch relativ die Zahl der Schwerkranken und auch der Todesopfer hoch".

Das deutsche Gesundheitssystem sei aber gut aufgestellt. Die Vorbereitungen seien sehr gut verlaufen. Für die Kranken bestehe der Unterschied zwischen den beiden Grippe-Erregern vor allem darin, dass die Schweinegrippe in seltenen Fällen auch gesunde Menschen schwer treffen könne. Das sei bei der normalen Influenza nicht der Fall.

Die Krankheit breitet sich derzeit in Deutschland weiter aus. Bis Montagnachmittag wurden 3.810 Fälle gezählt.

dpa/ap

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser