Verfolgungsjagd über 150 Kilometer endet tödlich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Delmenhorst - Ein 19-Jähriger hat sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd über 150 Kilometer geliefert. Er hatte keinen Führerschein und das Auto war gestohlen. Für den Mann endete die Fahrt tödlich.

Eine Verfolgungsjagd mit der niedersächischen Polizei über rund 150 Kilometer ist für einen 19-Jährigen tödlich zu Ende gegangen. Wie die Polizei Delmenhorst mitteilte, wurde er am Sonntagabend auf der A29 bei Varel in Friesland in einem gestohlenen Wagen von der Polizei angetroffen.

Er hatte keinen Führerschein und das Auto seiner Familie am Samstag entwendet. Er flüchtete über die A29 nach Süden und bog am Ahlhorner Dreieck auf die A1 nach Norden ab. Danach rammte er zwei Streifenwagen, fuhr aber weiter. Im Landkreis Rotenburg kam der 19-Jährige dann ins Schleudern, überschlug sich mehrmals und wurde tödlich verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser