Vier deutsche Schneeschuh-Wanderer in Tirol vermisst

+
Die Rettungskräfte in Tirol suchen mit Hochdruck nach den Vermissten.

Innsbruck - Wettlauf gegen die Zeit in Tirol: In einer Großaktion suchen seit Samstag österreichische Rettungskräfte nach vier vermissten Schneeschuh-Wanderern aus dem Raum Tübingen.

Die Touristen aus Baden-Württemberg könnten in eine Gletscherspalte gefallen sein. Die Suche wurde immer wieder von schlechtem Wetter behindert, viele Spalten sind mit Schnee zugeweht.

Die zwischen 40 und 50 Jahre alten Männer waren am Samstag bei einer Wanderung am 3600 Meter hohen Großvenediger bei Prägraten in einem Gebiet ohne Handy-Empfang unterwegs, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Sonntag. Als sie abends nicht wie verabredet zu einer Hütte kamen, verständigte ein dort wartender Freund die Bergrettung. Die Suche mit etwa 50 Helfern und einem Hubschrauber blieb bis Sonntagabend ohne Ergebnis. In der Nacht sollte es wieder Neuschnee geben. Es herrschte große Lawinengefahr.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser