Vogel ausgewichen - in die Leitplanke gekracht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Abtswind - Seine Tierliebe ist einem Autofahrer aus dem Landkreis Nürnberger Land zum Verhängnis geworden. Der 22-Jährige wollte auf der Autobahn einem Vogel ausweichen - und krachte in eine Leitplanke.

Der 22-Jährige habe auf der Autobahn 3 Nürnberg-Würzburg bei Abtswind einem Vogel ausweichen wollen und sei dabei in die Leitplanke gekracht, teilte die Polizeiinspektion Biebelried am Sonntag mit. Der 22-Jährige habe sich bei dem Unfall leichte Schürfwunden am Oberarm zugezogen. An dem Wagen entstand ein Schaden von 7500 Euro.

Nach Polizeiangaben hatte der Autofahrer bei seiner Fahrt am Samstag plötzlich bemerkt, wie etwa drei Kilometer vor der Ausfahrt Wiesentheid ein Vogel zu Fuß die Fahrbahn von links nach rechts überquerte. Deshalb wechselte er mit seiner Limousine auf den linken Fahrstreifen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, geriet ins Schleudern und prallte schließlich nach rechts gegen die Außenleitplanke. Das Federvieh kam mit heiler Haut davon, der demolierte Unfallwagen musste dagegen abgeschleppt werden, wie die Polizei betonte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser