Waldbrände in Deutschland

+
Immer öfter Waldbrände in Deutschland wegen andauernder Hitze und Trockenheit. Hier in Harmeling.

Salzwedel/Elmstein - Brände in Wäldern und auf Feldern haben in mehreren Regionen Deutschlands am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag zu Großeinsätzen geführt.

In der Nähe von Salzwedel in Sachsen-Anhalt brauchten rund 200 Feuerwehrleute Stunden, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Und im Pfälzer Wald brach erneut ein Feuer aus - Flammen in einem entlegenen Waldstück hatten dort der Feuerwehr bereits am Dienstag Schwierigkeiten bereitet. Mehrmals musste etwa auch die Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen am Mittwoch ausrücken, um brennende Felder zu löschen. Das Feuer in der Nähe von Salzwedel wurde von einem Arbeiter beim Mähdreschen bemerkt. Die Flammen erreichten schnell den nahe gelegenen Wald. Nach ersten Schätzungen waren 50 Hektar betroffen.

Im Kreis Bad Dürkheim im Pfälzer Wald mussten Feuerwehrleute in der Nacht zum Donnerstag nach nur einem Tag Pause wieder ausrücken. Dort hatte es erst am Dienstag einen Waldbrand gegeben - die Helfer hatten dabei Probleme, die entlegene Brandstelle zu erreichen. Der Polizei zufolge gestalteten sich die erneuten Löscharbeiten in zwei bis drei Kilometern Entfernung zur vorigen Brandstelle noch schwieriger.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser