Weihnachtsmarkt nach Explosion geräumt

Wernigerode - Nach einer Explosion im Keller eines Eiscafés in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) haben Polizei und Feuerwehr einen angrenzenden Weihnachtsmarkt geräumt.

Zudem wurden am Sonntag sowie Wohnungen und Hotels in der Umgebung evakuiert. Insgesamt wurden nach Polizeiangaben 2000 bis 3000 Menschen in Sicherheit gebracht.

Die Polizei sperrte die Innenstadt um den Marktplatz ab. In dem Bereich wurde auch der Strom abgeschaltet. Nach rund sechs Stunden konnten die Menschen in ihre Wohnungen und Hotels zurückkehren. Verletzte gab es bei der Explosion nicht.

Mittlerweile geht die Polizei von unsachgemäßen Reparaturarbeiten als Unglücksursache aus. “Wir wissen, dass am Freitag Wartungsarbeiten am Kühlaggregat im Keller des Cafés stattfanden“, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Halberstadt der dpa. Diese Arbeiten seien vermutlich nicht fachgerecht ausgeführt worden, so dass mehr als 100 Liter Kühlflüssigkeit ausgetreten seien. Dies könne zu einem explosiven Gemisch geführt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser