Erst vor Kurzem wurde ein Mädchen belästigt

Wieder Alarm in beliebtem Freizeitbad! Exhibitionist belästig Badegäste  

Wieder ereignete sich ein sexueller Übergriff im Miramar
+
Wieder ereignete sich ein sexueller Übergriff im Miramar

Nach dem sexuellen Übergriff auf ein Mädchen in einem Freizeitbad ereignet sich nun der nächste Vorfall! Ein Mann zieht vor Badegästen blank und sucht den Blickkontakt:

Wieder einmal macht das Miramar in Weinheim negative Schlagzeilen! 


Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, belästigt ein 35-jähriger Mann am Mittwochabend in dem Freizeitbad mehrere weibliche Badegäste. Gegen 19 Uhr manipuliert er in einem Schwimmbecken an seinem Geschlechtsteil herum, sucht dabei Blickkontakt zu zwei Frauen. Wenig später wiederholt er seine Tat im Außenbereich und in den Duschen vor weiteren Badegästen!

Anschließend begibt er sich in den Ruheraum und beginnt erneut vor zwei Frauen zu onanieren, während er sie anschaut. Die beiden Frauen sprechen den 35-Jährigen schließlich auf sein Verhalten an und verständigen den Bademeister. Mit Hilfe von weiteren Gästen des Miramar wird der mutmaßliche Exhibitionist bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.


Der Mann wird zum Polizeirevier Weinheim gebracht, wo er nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Abgabe einer DNA-Probe auf freien Fuß gesetzt wird. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts exhibitionistischer Handlungen ermittelt.

Die Polizei bittet weitere Geschädigte, sich bei der Polizei unter ☎ 06201/1003-0 zu melden!

Sexueller Übergriff auf Mädchen: Hat die Aufsichtsperson versagt?

Am 6. Oktober wird ein 12-jähriges Mädchen auf der Wasserrutsche im Intimbereich berührt. Als Tatverdächtiger kommt ein 17-jähriger Afghane in Frage, der noch am gleichen Abend von der Polizei festgenommen wird. Er gehöre zu einer vierköpfigen Gruppe minderjähriger Flüchtlinge aus einer kirchlichen Jugendhilfeeinrichtung, die das Bad besucht hätten. 

Kurz nach dem Vorfall meldet sich der Inhaber des Freitzeitbads. Er findet deutliche Worte für den Betreuer des jungen Tatverdächtigen: „Es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass die Aufsichtspflicht für diese Jugendlichen verletzt worden ist.

Nun meldet sich die Jugendhilfeeinrichtung zu Wort und nimmt Stellung!

Auf Anfrage von MANNHEIM24* meldet sich Beate Mayer vom Jugendhilfeverbund Antoniusheim in Wiesbaden. Sie erklärt, dass die Aufsichtspflicht immer abhängig vom Alter der Minderjährigen sei. Aber grundsätzliche könne der 17-Jährige auch ohne Begleitung in ein Schwimmbad gehen. 

Am Samstag war die Situation, dass ein Betreuer mit vier Jugendlichen das Miramar besuchte“, meint Mayer. Dies sei „ein absolut adäquates Verhältnis von Betreuer zu Jugendlichen.

Die stellvertretende Verbundleiterin macht zudem deutlich, „dass es nicht möglich ist (und auch nicht erforderlich), ununterbrochen Jugendliche im Auge zu haben und jedes Fehlverhalten zu verhindern.“

Was die Aufsichtsperson zum Tatzeitpunkt gemacht hat, erfahren Sie auf MANNHEIM24.DE*

Auch in einem Schwimmbad in Cuxhaven wurden zwei Mädchen von einem Mann sexuell belästigt, wie nordbuzz.de* berichtet.

*MANNHEIM24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jol

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare