Weiteres Opfer im Missbrauchsskandal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hannover/Berlin - Im Skandal an Einrichtungen des katholischen Jesuiten-Ordens gibt es ein weiteres Opfer sexuellen Missbrauchs.

“Eine Frau hat sich bei uns gemeldet“, sagte der Sprecher des Bistums Hildesheim, Michael Lukas, am Freitag. Er bestätigte damit einen Bericht der “Neuen Presse“. Die Frau sei in den 90er Jahren von einem Pater belästigt worden, der von 1982 bis 2003 mit kurzen Unterbrechungen im Bistum Hildesheim tätig war und einer von drei Jesuiten ist, die inzwischen mit einer Vielzahl von Missbrauchsfällen in Verbindung gebracht werden. Die Frau war zum Zeitpunkt der Belästigung volljährig. Nähere Angaben wollte der Sprecher nicht machen.

Lesen Sie auch:

Dritter Jesuit gesteht Missbrauch und zeigt sich selbst an

Staatsanwälte prüfen rund 20 Missbrauchsfälle

Weitere Meldungen gebe es bislang nicht. Das Bistum Hildesheim kündigte an, für Aufklärung sorgen zu wollen. Zu Recht könne man von der Kirche erwarten, dass sie alles unternehme, um solche Taten zu verhindern und dass sie allen Hinweisen auf Missbrauch nachgehe, teilte Bischof Norbert Trelle auf der Bistums-Internetseite mit. An diesem Wochenende soll in sämtlichen Kirchen des Bistums Hildesheim ein Brief verlesen werden, in dem potenzielle Opfer aufgerufen werden, sich zu melden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser