Wochenend-Wetter: Grillen fällt ins Wasser

+
Regen wird vielerorts das Grillvergnügen vermiesen.

Frankfurt - Keine guten Aussichten für Grillpartys am Wochenende: Polarluft aus dem Norden und Regengüsse aus dem Süden vermiesen das Freizeitvergnügen.

Noch immer sorgt die kühle nördliche Strömung zwischen hohem Luftdruck über dem Nordostatlantik und Tief “Isaak“ über dem Baltikum für wenig sommerliche Temperaturen um 15 Grad. Im Süden ziehen Regenwolken auf. “Im Süden und in der Mitte Deutschlands muss man am Samstag mit teils ergiebigem Regen rechnen, die Temperaturen steigen in der Folge aber etwas an“, sagte Fabienne Muriset vom Wetterdienst meteomedia am Donnerstag.

Am Freitag entwickelt sich das Wetter im Norden und Süden Deutschlands gegenläufig. Im Norden ist es noch leicht unbeständig und kühl, besonders vom Vormittag bis in den Nachmittag hinein gehen einige Schauer nieder. Erst am späten Nachmittag lassen die Schauer nach, und die Sonne gewinnt die Oberhand. Im Süden beginnt der Tag hingegen verbreitet freundlich, zunächst sind nur harmlose hohe Wolkenfelder zu sehen. Sie verdichten sich am Nachmittag aus Südwesten, am Abend zieht es im äußersten Süden ganz zu, und es fallen erste Tropfen. Die Tageshöchstwerte liegen im Norden zwischen 12 und 17, im Süden zwischen 17 und 22 Grad.

Am Samstag scheint im Norden die Sonne zunächst vom meist wolkenlosen Himmel. Im Tagesverlauf ziehen vom Süden her allmählich Wolken auf. Im Süden beginnt der Tag bereits regnerisch. Der teils kräftige Regen breitet sich bis zum Abend auf die Mitte Deutschlands aus. Nur nördlich einer Linie von Köln bis Berlin bleibt es trocken. Der meist nur schwache bis mäßige Wind weht aus östlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen verbreitet 12 bis 18 Grad, Werte von 19 bis 23 Grad werden nur am Oberrhein sowie in Südostbayern erreicht.

Am Sonntag zieht der Regen nach Nordosten ab, vielerorts setzt sich vorübergehend die Sonne durch. Am Nachmittag und Abend ziehen aber von West nach Ost neue Schauer durch, im Schwarzwald sind auch Gewitter möglich. Dabei dreht der Wind teils kräftig auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 Grad an der Ostsee und 22 Grad am Oberrhein.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser