Zu wild: Kita-Verbot für Vierjährigen!

+
Symbolbild

Ermlitz - Er soll acht Erzieherinnen krank gemacht haben - der kleine Nick. Dafür bekam er jetzt vom Bürgermeister Hausverbot in der Kita. Nick ist vier Jahre alt.

Wie die Bild berichtet, sollen acht ehemalige Erzieherinnen von Nick unter Kopfschmerzen, Ohrensausen, Schlafstörungen und Magenschmerzen leiden. Der kleine Junge soll dafür verantwortlich sein: Er sei zu wildsagen die Erzieherinnen.

Für seine Mutter völlig unverständlich. Klar sei er ein Wirbelwind, aber er entdecke eben seine Umwelt, so Mama Sylke Schubert zur Bild.

Auch eine Ärztin konnte keinerlei Auffälligkeiten feststellen. Nick sei lebhaft, ja. Aber ein vollkommen normales Kind.

Zum "Schutz des Gemeinwohls", so wird der Bürgermeister der Gemeinde in Sachsen-Anhalt zitiert, sei es nötig, dass Nick nicht mehr in diese Kita geht.

Mutter Sylke hat ihren kleinen Sohn in eine andere Tagesstätte gebracht. Dort hat sich noch niemand beschwert. Es gäbe keinerlei Probleme, so eine Erzieherin. Die Mutter des Vierjährigen indes glaubt, die Ursache für die Vorwürfe zu kennen: „Als wir im Sommer kritisierten, dass zu wenig mit den Kindern unternommen wird, gingen plötzlich die Vorwürfe gegen Nick los.“, sagte sie gegenüber der Bild.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser