Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Kind starb, zwei weitere schwer verletzt

Nach tödlichem Unfall vor Kita: Mann steuerte Auto offenbar absichtlich in Schüler-Gruppe

Verkehrsunfall vor Kindertagesstätte
+
Ein schwarzer VW Polo steht nach einem Unfall vor einer Kindertagesstätte im Ortsteil Gertenbach.

Nach einem tödlichen Unfall vor einer Kita in Hessen wird nun wegen Mordes gegen den Unfallfahrer ermittelt. Er soll seinen Wagen offenbar absichtlich in eine Schülergruppe gesteuert haben.

Eschwege - Nach dem tödlichen Unglück am Freitag, 29. Oktober 2021, in Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) in Hessen wird nun wegen Mordes gegen den Unfallfahrer ermittelt. Wie die Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag erklären, bestehe der Verdacht, dass der Fahrer den Wagen vorsätzlich in die Kindergruppe gefahren haben. Bei dem Zusammenstoß war ein acht Jahre altes Mädchen tödlich verletzt worden. Der Verdächtige sei in eine psychiatrische Einrichtung gekommen.

Nach tödlichem Unfall vor Kita: Mann steuerte Auto offenbar absichtlich in Schüler-Gruppe

Der Unfall hatte sich am Freitag vor einer Kindertagesstätte ereignet. Der 30-Jährige war mit seinem Wagen in eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern auf dem Gehweg gefahren. Ein acht Jahre altes Mädchen wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, das Kind erlag wenige Stunden danach im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Zwei weitere Mädchen im Alter von sieben und acht Jahren wurden bei dem Unfall schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher am Samstag bestätigt hatte.

Noch am Samstag hatte ein Sprecher der Polizei erklärt, von einem Unfall auszugehen. Hinweise auf einen Vorsatz habe es zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben. Wie der Sprecher am Samstag weiter erklärt hatte, sei dem 30-Jährige eine Blutprobe entnommen worden. Die Ergebnisse seien zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgewertet gewesen.

Kommentare