Demjanjuk in München gelandet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf dem Flughafen Cleveland sahen Reporter, wie Polizisten John Demjanjuk (89) in einem Rollstuhl aus einem Krankenwagen an Bord brachten.

München - Der mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher John Demjanjuk ist in München angekommen. Die Sondermaschine aus den USA landete gegen 9.20 Uhr auf dem Münchner Flughafen.

Noch auf dem Münchner Flughafen soll Demjanjuk formell festgenommen werden. Danach werde der 89-Jährige ins Gefängnis Stadelheim gebracht, wo ihm der vom Münchner Amtsgericht erlassene Haftbefehl eröffnet wird, so die Polizei.

In dieser Maschine war John Demjanjuk vom Flugahfen in Cleveland gestartet.

Ein zweimotoriges Flugzeug mit dem 89-Jährigen an Bord war am Montagabend in Cleveland gestartet. Ein Sprecher des dortigen Flughafens hatte bestätigte, dass Demjanjuk an Bord sei. Der 89-Jährige wird in der Sondermaschine von einem Arzt und einem Pfleger begleitet. Das Flugzeug sei mit Klinikgeräten, Sauerstoff und einem Defibrillator ausgestattet, hieß es. Die Münchner Staatsanwaltschaft will Demjanjuk wegen Beihilfe zum Mord an 29.000 Juden im Vernichtungslager Sobibor vor Gericht stellen.

Demjanjuk hatte sich wochenlang in den USA vor allem mit Hinweis auf seinen schlechten Gesundheitszustand gegen seine Abschiebung gewehrt und sogar den Obersten Gerichtshof in Washington eingeschaltet. Am Montag war er von Beamten der US- Einwanderungsbehörde in seinem Haus in Seven Hill abgeholt und zunächst in einem Krankenwagen in deren Amtsräume in Cleveland gebracht worden. Von dort aus war die Chartermaschine in Richtung München gestartet. Demjanjuk wurde auf dem Flug von einem Arzt und einem Pfleger begleitet.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser