27 Schüler erleiden Gasvergiftung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nettetal - Beim Austritt eines unbekannten Gases in einer Hauptschule im niederrheinischen Nettetal (Kreis Viersen) sind 27 Schüler verletzt worden.

Die Kinder wurden mit Symptomen wie Atemnot und Husten vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei in Viersen mitteilte. Messungen zufolge muss es sich um ein Sauerstoff verdrängendes Gas gehandelt haben. Genauer konnte der Stoff aber zunächst nicht identifiziert werden.

Am Vormittag gegen 11 Uhr war wegen Gasgeruchs in der Schule die Feuerwehr alarmiert worden. Die über Unwohlsein und Atemnot klagenden Kinder wurden zunächst in der Turnhalle der Schule notärztlich versorgt, die Feuerwehr belüftete das Gebäude.

Polizei und Feuerwehr suchten überdies vergeblich nach einer möglichen Quelle für den Gasaustritt. Insgesamt waren bei dem dreistündigen Einsatz 120 Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort.

AP

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser