Zwölf Verletzte bei Unfall mit Heißluftballon

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Abbesbüttel - Bei einem Unfall mit einem Heißluftballon sind im niedersächsischen Abbesbüttel (Landkreis Gifhorn) zwölf Menschen verletzt worden, vier von ihnen schwer.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der Ballon am Sonntagabend bei einem Landeversuch auf einer Wiese von einer starken Windböe erfasst und wieder angehoben. Darauf wurde er samt der zwölf Passagiere im Ballonkorb vom Wind durch mehrere Gärten gezogen, streifte einen Viehstall und kam erst nach dem Zusammenstoß mit einer Garagenwand zum Stehen.

Die Ballonhülle legte sich über Teile eines angrenzenden Wohnhauses, wobei ein Schornstein abbrach und auf zwei Autos fiel. Die zwölf Passagiere des Ballons wurden mit Rettungswagen in angrenzende Krankenhäuser gebracht. Drei der vier Schwerverletzten erlitten innere Verletzungen.

Der nach Polizeiangaben für den Unfall verantwortliche Ballonfahrer blieb unverletzt. Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten blieb die Kreisstraße 60 für mehrere Stunden voll gesperrt. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute und neun Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Den Sachschaden bezifferten die Beamten auf 30.000 Euro. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig ermittelt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser