Original oder Fälschung

Erkennen Sie die Fälschung? Echter Matjes hat ein wichtiges Merkmal

Frischer Matjes: Nur echt mit der rot-braunen Verfärbungslinie entlang der Mittelgräte. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/dpa-tmn
+
Frischer Matjes: Nur echt mit der rot-braunen Verfärbungslinie entlang der Mittelgräte. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/dpa-tmn

Matjes ist eine beliebte Fischdelikatesse. Allerdings gibt es neben dem Original auch günstige Fälschungen, die Ihnen oft ohne Deklaration untergejubelt werden.

  • Fisch gehört zu einer ausgewogenen Ernährung dazu.
  • Allerdings werden statt hochwertigem Fisch auch häufig minderwertigere Ersatzprodukte angeboten.
  • Bei Matjes können Sie diese aber schnell entlarven

In einer gesunden, ausgewogenen Ernährung spielt Fisch eine große Rolle. See- und Süßwasserfische bringen geschmackliche Abwechslung und liefern dem Körper wichtige Nährstoffen:

  • wertvolles, leicht verdauliches Eiweiß
  • lebensnotwendige Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren), die gesund für Herz, Gehirn und Immunsystem sind
  • wertvolle Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Seefische liefern außerdem Jod.

Echten Matjes erkennen: Billige Ersatzfische täuschen Fischesser

Aber Fisch ist nicht gleich Fisch und "schwarze Schafe" jubeln Konsumenten immer wieder günstige Alternativen unter, ohne dies eindeutig zu deklarieren, wie zum Beispiel beim Matjes. Stichproben hätten ergeben, dass in Restaurants und Imbissbetrieben häufig kein echter Matjes angeboten werde, mahnt das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) an und gibt Konsumenten gleichzeitig einen Tipp, wie Sie echten Matjes von unechtem unterscheiden können.

Auch interessant: Lachs hat beim Braten einen ekligen Nebeneffekt - Was steckt dahinter?

So erkennen Sie echten Matjes und schützen sich vor Fälschungen

Der echte Matjes wird aufwendig hergestellt. Die noch jungen Tiere können nur in wenigen Wochen im Frühsommer gefangen werden. Bestimmte Gewebeanteile bleiben bei der Herstellung im Fisch und bewirken durch eine Eiweißaufspaltung die Reifung. Danach werden die Heringe gesalzen und gelagert. Jetzt bildet sich eine typische rot-braune Verfärbungslinie entlang der Mittelgräte, die nur der echte Matjes hat.

Die fehlt bei Austausch- oder Ersatzprodukten. Diese sind etwa Matjes nordischer, schwedischer oder friesischer Art. Sie werden

kostengünstiger produziert

. Oft werden ältere Heringe und

Farbstoffe

verwendet, die das Filet rosa bis weißlich-braun machen. Die Reifung wird mithilfe von

Konservierungsmitteln

und Geschmacksverstärkern nur vorgetäuscht. Wird das nicht entsprechend ausgewiesen, liegt Irreführung oder Verbrauchertäuschung vor.

Lesen Sie auch: Darum riecht Fisch nach Fisch - und das können Sie gegen den Geruch tun

dpa/ante

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare