Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polypen: Mehr als 50 Prozent im Enddarm

SYKE. Darmpolypen sind in den Dickdarm (Kolon) hineinragende Schleimhautgeschwülste. Polypen können unterschiedliche Formen und Größen haben und einzeln oder in größerer Zahl auftreten. Über 50 Prozent der Polypen kommen im Enddarm (Rektum) vor. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um so genannte Adenome, die ihren Ursprung im Drüsengewebe der Darmschleimhaut haben.

Einige von ihnen können entarten und einen Dickdarmkrebs hervorrufen. Dieses Risiko steigt mit zunehmender Größe und Zahl der Adenome sowie dem Alter des Patienten an. Polypen kommen bei etwa zehn Prozent der Bevölkerung vor. Ab dem 60. Lebensjahr sind sie bei etwa 30 Prozent der Menschen dieser Altersgruppe zu finden.

WWW.tk-online.de

Kommentare