Für die Feierabendküche

Rezept für Bavette mit leichtem Spargelpesto

+
Aus gebratenen Spargelstücken wird mit Mandeln, Parmesan und Nudelwasser ein Pesto hergestellt. Die Spargelspitzen werden als Deko genutzt. Foto: Mareike Winter/www.biskuitwerkstatt.de

Weißer oder grüner Spargel? Beide Sorten sind gleichermaßen lecker. Aber für Pesto, Antipasti & Co. sollte es immer der grüne Spargel sein, findet Foodbloggerin Mareike Winter. Sie hat das passende Rezept dazu.

Berlin (dpa/tmn) - Ob als Gemüsebeilage, im Salat oder in der Suppe - Spargel findet derzeit immer einen Platz auf dem Speiseplan. Für die leichte Feierabendküche empfiehlt sich besonders Bavette mit Spargelpesto. Foodbloggerin Mareike Winter stellt das Rezept vor.

Kategorie: Hauptgericht

Zutaten für 2 Portionen:

250 g Bavette (sehen aus wie plattgedrückte Spaghetti),

1 Bund grüner Spargel,

40 g Mandelkerne,

100 ml Nudelwasser,

20 g Parmesan,

Salz und Pfeffer,

Öl

Zubereitung:

1. In einem Topf ausreichend Wasser aufsetzen und kräftig salzen, sobald das Wasser kocht.

2. Die Bavette ins kochende Wasser geben und nach Packungsanweisung bissfest garen.

3. Den Spargel waschen, das untere Drittel eventuell abschälen und den Spargel in grobe Stücke schneiden.

4. Etwas Öl in eine beschichtete Pfanne geben und den Spargel anbraten.

5. Die Spargelspitzen zur Seite stellen (für die Deko) und die restlichen Spargelstücke in einen Blitzhacker geben.

6. Mandeln, Parmesan und Nudelwasser dazugeben und alles im Blitzhacker fein zerhacken, bis eine breiartige Masse entsteht.

7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 2-3 EL Öl unterrühren.

8. Pesto mit den Bavette vermischen und auf zwei Tellern anrichten. Mit den Spargelspitzen garnieren und nach Wunsch noch mit etwas Parmesan bestreuen.

Mehr unter https://www.biskuitwerkstatt.de/

Biskuitwerkstatt

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT