Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Da läuft nichts vorbei

Stiftung Warentest prüft Windeln: Das sind die Testsieger

Eine junge Mutter wickelt ihr Kind. (Symbolbild)
+
Ungefähr 5.000 Mal werden Babys gewickelt, bis sie auf das Töpfchen gehen. (Symbolbild)

Windeln sollten saugfähig, bequem und günstig sein. Stiftung Warentest hat elf Produkte geprüft und die Testsieger verkündet.

Frankfurt am Main – Die perfekte Windel sollte angenehm sitzen, nicht zu viel kosten und vor allem dafür sorgen, dass nichts ausläuft. Weder auf den Boden, noch am Bein hinab oder ins Bett. Stiftung Warentest hat elf Produkte von bekannten Herstellern getestet und hat seine Testsieger gefunden.
Die Testergebnisse finden Sie hier auf 24vita.de*.

„Wochenlang machten 254 Mädchen und Jungen für uns die Hosen voll“, schreibt Stiftung Warentest auf ihrer Seite. Mit dem Ziel, die beste Windel zu finden. Denn die nutzt nicht nur den Babys, sondern auch den Eltern. Immerhin müssen sie die Windeln der Babys und Kleinkinder etwa 5.000 Mal wechseln, bis sie auf das Töpfchen gehen können. Bevor es soweit ist, sollten Sie aber einen Blick in die erste Windel Ihres Kindes werfen, die kann viel über das Allergierisiko verraten.*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.