„Weiß-Blau-Ball“ der Kreis-CSU

Ein Fest der Begegnung am Königssee

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schönau - Über 200 Gäste tanzten beim „Weiß-Blau-Ball“ der Kreis-CSU bis in die frühen Morgenstunden. Neben viel Tanzmusik gab es auch ein reichhaltiges Buffet mit bayerischen Schmankerln.

Ein „Fest der Begegnung“ über Parteigrenzen hinweg war der „Weiß-Blau-Ball“ des CSU-Kreisverbands im Gasthaus Unterstein in der Schönau. Über 200 Gäste, von denen gut die Hälfte keine CSU-Mitglieder waren, erlebten einen fröhlichen Abend.

Bei flotter Musik, vorwiegend aus den 70er- und 80-er Jahren, der Band „The Life Jacks“ war die Tanzfläche bis in den frühen Morgen dicht bevölkert. Eröffnet hatten den Tanz der Wahlkreisabgeordnete Dr. Peter Ramsauer und seine Frau Susanne mit einem Walzer, dem folgten der frühere Traunsteiner Landrat Hermann Steinmaßl und seine Frau Renate. Neben viel Tanzmusik gab es ein reichhaltiges Buffet mit bayerischen Schmankerln und eine - Dank vieler Sponsoren - reich bestückten Tombola. Wie die CSU-Kreisvorsitzende Michaela Kaniber mit Humor zur Kenntnis nahm, konnten Mitglieder der Freien Wähler, darunter die Freilassinger Stadträtin Betina Oestreich, einige der attraktiven Hauptgewinne ergattern.

Bereits zum zweiten Mal hatte der CSU-Kreisverband Berchtesgadener Land Mitglieder und Freunde zu dieser festlichen Begegnung geladen.

Der Erlös der Veranstaltung kommt einer notleidenden Familie aus der Region zugute. „Mit unserem Ball wollte ich allen Interessierten und CSU-Mitgliedern eine Möglichkeit geben, sich im eleganten und doch zwanglosen Rahmen kennenzulernen, Kontakte zu intensivieren und einfach ein paar fröhliche Stunden miteinander zu verbringen“, sagt die Initiatorin MdL Michaela Kaniber und fügt an: „Wer arbeitet, leistet und hilft, braucht auch einmal Gelegenheit, um aufzutanken.“

Sie hoffe, dass solche Veranstaltungen die Politik beleben und der Politikverdrossenheit entgegenwirken. „Politik ist keine Privatangelegenheit der Politiker, sondern die Summe dessen, was die Menschen beschäftigt.“

Dieser Meinung sind offensichtlich auch die Bürgermeister, Mandatsträger und Vertreter des öffentlichen Lebens, die sich auf dem Ball tummelten. Kanibers Dank galt den vielen Sponsoren, die Preise für die Tombola zur Verfügung gestellt hatten und so ihren Beitrag zum caritativen Aspekt der Veranstaltung leisteten:

Alpenhotel Dachstein, Auto Mercedes Färber, Auto + Motorrad Eschlberger, Autohaus Artmaier, Autohaus Bachfrieder, Autohaus Huber, Bäckerei Neumeier, Bäckerei Zechmeister, Bella Italia, Brauerei Wieninger, Cafe Spießberger, Douglas, EDEKA Stubhann, Elektro Salomon, fabrizio, Firma Reber, Friseur Evelyn, Friseur Moser, Gasthaus Lederer, Gasthaus Unterstein, Gasthaus Waldquelle, Götschen Skicenter, Haarfrei Institut, Hotel Edelweiss, Hotel Gasthof Moosleitner, Jennerbahn, Kehlsteinhaus, Kempinski Hotel, Klosterhof, Kosmetik + Wellness Angela Weber, Kurland Reiteralm, Lobmayer Stubn, Papier Macher, Paulbauernhof, Predigtstuhlbahn, Reisebüro Frankl, Reisebüro Wembacher, Rupertus-Therme, Sparkasse BGL, Sprinzing- Wäsche, Topfit, VR Bank Obb. Südost e.G.

Pressemitteilung CSU Kreisverband Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: BGLand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser