"Dschungelcamp" nun auch im Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schleching - Schlag auf Schlag ging es beim Weiber- und Dirndl-Kranzl des Schlechinger Trachtenvereins im Festsaal "Zur Post" zu:

Gefährlich aussehend fiel ein Schwarm "Gebirgsstanzenbruat Gamskitos" ein, eine neue Plage im "Gamsgebirg".

Wunderbar gezeichnete Leopardendamen begleitete ein weißer Schneehase - als baldige Beute? Das Gebäude des Raitener Gasthof "Post", für die ein Wirt und ein Koch gesucht wurde, erinnerte an den Schwelbrand im Sommer und fing zu rauchen an. Die Feuerwehr war natürlich zum Löschen (mit Bier) dabei. Der Jamaica-Bob fuhr mit Mannschaft ein. Geheimnisvolle Haremsdamen, Schönheiten vom nachbarlichen Opernball und die personifizierten diversen Einkaufsmärkte der Nachbarschaft gaben sich ein Stelldichein. Einige Kreuzritter, darunter auch der gemeindliche Burgherr, waren im Ort hängengeblieben. Schließlich ließ ein "Fernsehstudio" auf der Tanzfläche Großes erwarten: Aus dem Dschungel-Camp moderierten "Dirk Bach" und "Sonja Zietlow" (kleines Bild). Jeder Kandidat stellte sich zunächst gekonnt am Bildschirm vor, bevor er mit dem Hubschrauber (auf einer alten Schubkarre) eingeflogen wurde. Viel Aufsehen erregten Heidi Klum, Lena Meyer-Landrut, und Arnold Schwarzenegger, aber auch etliche Originale aus dem Achental mischten sich unter die Prominenten. Den Höhepunkt bildete Florian Silbereisen mit ausuferndem Temperament, der schließlich auch zum König gekürt wurde, obwohl die "grüne Suppe" andere auslöffeln mussten.

Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser