Fasching: Chieming stellt neues Prinzenpaar vor

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bürgermeister Benno Graf (links) und die Präsidentin der Faschingsfreunde Chieming, Edeltraud Mitterer (rechts), gratulierten dem neuen Chieminger Prinzenpaar Selina I. (Selina Bletz) und Florian II. (Florian Auanger).

Chieming - Selina I. und Florian II. sind beim Faschingsauftakt vorgestellt worden. Beide haben interessante Beinamen. Das Zelt auf dem Parkplatz an der Kurklinik wird es nicht geben.

Das Chieminger Prinzenpaar Selina I. (Selina Bletz, Chieming) und Florian II. (Florian Auanger, Eggstätt).

Selina Bletz aus Chieming und Florian Auanger aus Eggstätt bilden das neue Prinzenpaar der Faschingsfreunde Chieming. Selina I. trägt den Beinamen „Wächterin der Wünsche und Träume“, Florian II. nennt sich „Wächter über Zahlen und Berichte“. Sie ist 22 Jahre alt und von Beruf Erzieherin, er ist 24 Jahre alt und arbeitet als Controller. „Wir versprechen euch für die 114 Tage Narrenzeit eine tolle und unterhaltsame Zeit“, verkündete Bletz voller Vorfreude. Die Krönung der Prinzessin nahm Bürgermeister Benno Graf persönlich vor.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Faschingsfreunde Chieming im Sportheim des TSV Chieming wurde das bisherige Prinzenpaar Magdalena I. (Magdalena Georg) und Florian I. (Florian Rett) mit großer Herzlichkeit verabschiedet. „Ihr habt uns viel Freude bereitet und die Faschingsfreunde Chieming in der Gemeinde und in der Region großartig vertreten“, lobte Präsidentin Edeltraud Mitterer. Bürgermeister Graf, bedankte sich beim „alten“ Prinzenpaar, würdigte das große ehrenamtliche Engagement der Chieminger Faschingsfreunde und freute sich auf die anstehenden Darbietungen.

Mitterer ließ ein ereignisreiches Jahr Revue passieren. Der Rosenmontagsball im Chieminger Unterwirt sei ein großer Erfolg gewesen. Ein besonderer Dank gebühre hier der Familie Sailer. „Wir waren auch wieder viel unterwegs“, erzählte die Präsidentin und erinnerte an viele erfolgreiche Auftritte mit Prinzenpaar und Garde bei Bällen in den Landkreisen Traunstein, Rosenheim und Berchtesgadener Land und Teilnahmen an Faschingszügen in Hörpolding, Trostberg, Traunstein, Traunreut und Waging.

Auch im Chieminger Gemeindebereich waren die örtlichen Faschingsfreunde sehr aktiv. Besondere Erwähnung fand hier der Kinder- und Seniorenfasching. Die Präsidentin stellte zudem die Mitglieder der aktuellen Garde mit zwölf Damen und vier Männern und das neue Motto „Police-Academy“ vor. Bei den anstehenden Auftritten werde man mit passendem Outfit in Erscheinung treten. Erster Gardemajor ist Katja Schroll, zweiter Gardemajor Anna Maier und Hofmarschall Irene Wannersdorfer. Als bewährte Trainerin fungiert weiterhin Conny Rutz.

Faschingsauftakt in Bernau

Kein Zelt auf dem Parkplatz an der Kurklinik

Bei der Terminvorschau stellte Mitterer klar, dass es im kommenden Fasching kein Zelt mehr auf dem großen Parkplatz an der Kurklinik geben werde. Hans Hofmann, ehemaliger Chieminger Faschingspräsident, begründete dies mit hohen Kosten und dem großen personellen und zeitlichen Aufwand beim Auf- und Abbau.

Der alle zwei Jahre stattfindende große Faschingszug werde am Sonntag, 23. Februar in Chieming über die Bühne gehen, kündigte Mitterer an. Das anschließende Faschingstreiben finde im Freien auf dem Parkplatz vor der Kurklinik statt. Des Weiteren werde es am 3. März wieder einen Rosenmontagsball im Chieminger Unterwirt geben. Geplant sei auch wieder ein Kinderfasching, so Mitterer. Das Chieminger Pfarrheim würde sich dafür anbieten. Außerdem werden die Chieminger Faschingsfreunde wie gewohnt an diversen Gardefestivals und Faschingszügen befreundeter Gesellschaften und Zünfte teilnehmen. Die erste große Veranstaltung steht schon am Samstag, 30. November, um 20 Uhr mit der Disco-Party im Gasthaus Zenz in Sondermoning an.

Faschingsauftakt in Prien

Faschingsauftakt in Prien

mmü

Faschings-Auftakt in Bernau

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser